Reise-Nothelfer

Was tun wenn kein Arzt in der Nähe ist?

 

Sonnenstich

Das kannst du machen:

Als Erstes raus aus der Sonne. In einem kühlen Raum ausruhen und feuchte Tücher auf Nacken, Gesicht und Stirn legen, das leitet die Wärme aus dem Körper. Kein eiskaltes Wasser trinken um abzukühlen. Das wirkt sich sehr negativ auf den ohnehin schon geschwächten Kreislauf aus, es würde ihn zusätzlich noch mehr belasten. Bei Schwindelgefühlen die Füsse hochlegen.

Wann du zum Arzt musst: Wenn die Körpertemperatur trotz der Wickel nicht sinkt, wenn sie Kopfschmerzen und Schwindel nicht aufhören, dann lässt sich der Kreislauf nur durch Salzlösung stabilisieren.

 

Insektenstich

Das kannst du tun:

Nie kratzen wenn es juckt – das führt zu einer Infektionsgefahr. Um den Schmerz zu lindern und die Schwellung zu reduzieren muss hauptsächlich gekühlt werden. Falls kein Eispack zur Hand, dann unters Wasser legen. Hausmittel: frischer Zitronensaft, Essig oder eine angeschnittene Zwiebel auf den Stich legen.

Wann du zum Arzt musst: Bei einem Stich auf der Zunge, Rachen oder Hals, weil die Schwellung die Atmung behindern kann.

 

Verdorbener Magen

Das kannst du tun:

Reisedurchfall ist die Ferienkrankheit Nr. 1. Verantwortlich dafür sind meist Bakterien im Wasser oder Lebensmittel. Mit medizinischer Trockenhefe (gibt es in Kapselform in der Apotheke) lässt sich das vor oder während der Reise vorbeugen. Hausmittel wie Coca Cola oder Salzstangen bringen nichts. Druchfalltee mit getrockneten Heidelbeeren (aus der Apotheke) mitnehmen für in die Tropen. Deren Gerbstoffe bilden mit dem Eiweiss in der Darmschleimhaut unlösliche Verbindungen. So wird das Eindringen von Keimen erschwert und der Flüssigkeitsverlust reduziert. Bei Soforthilfe Kapseln mit dem Wirkstoff Racecadotril verwenden, sind wirksam und gut verträglich.

Wann du zum Arzt musst: Wenn im Durchfalls Blut ist oder es mehr als 3 Tage dauert, ebenfalls bei Fieber.

 

Verbrennungen

Das kannst du tun:

Mit handwarmem Leitungswasser 10 Minuten lang kühlen. Bei leichten Verbrennungen, Brennnessel-Gel auftragen – das lindert auch Sonnenbrand. Keine Hausmittel wie z.B. Mehl verwenden, da Infektionsgefahr gross ist.

Wann du zum Arzt solltest: Wenn sich Blasen an mehreren Stellen bilden und der Wundgrund weisslich ist.

 

Schnittverletzungen

Das kannst du tun:

Ist die Verletzung nicht all zu gross, erstmals die Wunde kurz bluten lassen um die Keimen herauszuspühlen. Dann ein Pflaster auflegen und immer quer zum Schnitt. Schürfwunden einigen sich im Gegensatz zu Schnitten nicht von selbst. Aus diesem Grund zuerst unter fliessend kaltem Wasser ausspülen. Steine und Splitter mir einer desinfizierten Pinzette sorgfältig entfernen. Danach ein Gel mit dem Wirkstoff Tyrorthricin auf der verletzten Stelle geben. Wirkt antibakteriell, fördert die Heilung. Anschliessend die Wunde mit einem Pflaster schützen.

Wann du zum Arzt musst: Wenn der Schnitt mehr als 2 Zentimeter tief ist oder die Blutung nicht aufhört. Grosse Schürfwunden besser von einem Arzt versorgen lassen.

 

Sonnenallergien

Das kannst du tun:

Unbedingt raus aus der Sonne und feuchte Tücher auflegen. Frauen zwischen 20 und 40 sind häufig davon betroffen. Hat sich die Hautberuhigt nur sorgfältig in die Sonne gehen. Wichtig ist, Lichtschutzcremes ohne Fett und Emulgatoren benutzen.

Wann du zum Arzt musst: Wenn sich Blasen bilden oder die Pusteln sehr ausgeprägt sind.

 

Übelkeit

Das kannst du tun:

Wer empfindlich ist, sollte am Abend vorher nur leicht Verdauliches essen. Bei Auto, Bus- oder Bahnfahrten konzentriert aus dem Fenster blicken. Nicht lesen oder nach unten schauen. Auf Schiffen immer vorne an Deck gehen und einen Punkt am Horizont fixieren. Wenn regelmässige Reiseübelkeit auftritt, stündlich bis zu 5 Globuli aus getrockneten Früchten des Cocculus-Strauchs einnehmen. Lindert das flache Gefühl im Magen.

Wann du zum Arzt musst: Scopoderm-Pflaster vom Hausarzt verschreiben lassen bei mehrtägigen Kreuzfahren oder Rundreisen.

 

Blasenentzündung

Das kannst du tun:

Viel trinken – bis zu 3 Liter am Tag – selbst wenn das Wasser lassen am Anfang mit leichten Schmerzen verbunden ist. Nebst Wasser und Tee, tut vor allem Cranberrysaft sehr gut. Seine Gerbstoffe verhindern, dass sich Bakterien in der Blasenwand einnisten. Gegen Entzündungen helfen Tees oder Dragees mit Bärentraubenblätterextrakten. Um die Krämpfe zu lindern und auch ein gutes Gefühl zu erzeugen Wärmflaschen auf den Bauch legen oder einen Schal um den Unterleib binden.

Wann du zum Arzt musst: Wenn Blut im Urin ist. Bei regelmässiger Blasenentzündung. Bei Fieber oder wenn die Schmerzen mehr als 2 Tage anhalten.

 

Hast du weitere Tipps? Melde und deine Tipps!